Brixton Cromwell 125: Test- und Erfahrungsbericht

Brixton Cromwell 125 Erfahrung

Übersicht

Spritzige Testfahrt mit der Cromwell 125

Die Brixton Cromwell 125er ist ein Motorrad, das nicht nur auf den ersten Blick mit seinem nostalgischen Design fasziniert, sondern auch mit moderner Technologie und einer verspielten Fahrdynamik überzeugt. In diesem umfassenden Erfahrungsbericht teile ich meine Eindrücke und Erlebnisse nach meinem Test mit diesem charaktervollen 125-Kubikzentimeter-Bike. Von der Ästhetik bis zur Alltagstauglichkeit – die Cromwell verspricht ein authentisches Fahrerlebnis im Retro-Gewand.

Brixton Cromwell 125 Erfahrung

Technische Daten zur Brixton Cromwell 125

  • Hersteller: KSR Group (Österreich)
  • Baujahr: ab 2020
  • Hubraum: 125 cm³
  • Motortyp: Luftgekühlter, 4-Takt, Einzylinder
  • Leistung: Etwa 11 PS (8,1 kW)
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 100km/h
  • Drehmoment: ca. 9 Nm 
  • 5-Gang-Getriebe
  • Teleskopgabel vorne
  • Doppelte Federbeine hinten
  • Vorne: Scheibenbremse
  • Hinten: Trommelbremse
  • Antiblockiersystem (ABS) serienmäßig
  • Vorne: 90/90-18
  • Hinten: 130/90-15
  • Länge: 2.065 mm
  • Breite: 750 mm
  • Höhe: 1.080 mm
  • Sitzhöhe: 760 mm
  • Gewicht: 135 kg (leer)
  • Tankinhalt: ca. 14 Liter
  • Verbrauch: ca. 2,3L/100km
  • Retro-Design mit Chromelementen
  • LED-Beleuchtung vorne und hinten
  • Analoges Rundinstrument mit digitalem Display
  • ABS für zusätzliche Sicherheit

Design und Erscheinungsbild

Dieses Brixton-Modell betritt die Bühne mit einem Design, das eine Hommage an klassische Motorräder vergangener Jahrzehnte ist. Das elegante Zusammenspiel von Chromelementen, dem minimalistischen Tank und den geschwungenen Linien verleiht der Cromwell 125 eine zeitlose Ästhetik. Ebenso geben der Solositz, die seitlichen Verkleidungen und der Rundinstrumente dem Motorrad einen charmanten Retro-Touch, der sofort an die goldene Ära des Motorradfahrens erinnert.

Unterstrichen wird der Qualitätsanspruch von Brixton Motorcycles durch die Kombination von glänzendem Lack und hochwertigen Materialien. Somit zeigt sich die sorgfältige Verarbeitung und die Liebe zum Detail in jedem Winkel der Cromwell.

Motor und Leistung

Angetrieben wird die Brixton Cromwell 125 von einem luftgekühlten Einzylinder-Viertaktmotor, der nicht nur die nostalgische Ästhetik unterstützt, sondern auch eine zuverlässige Leistung für den urbanen Einsatz bietet. Mit einer Hubraumgröße von 125 cm³ ist die Cromwell darauf ausgelegt, leicht und agil durch den Stadtverkehr zu manövrieren.

Überdies bietet die Leistung von etwa 11 PS (8,1 kW) ausreichend Schubkraft für die täglichen Herausforderungen. Damit kommt die Cromwell 125 auf eine maximale Höchstgeschwindigkeit von ca. 100km/h. Das Drehmoment von rund 9 Nm ermöglicht flüssige Beschleunigung und angenehmes Fahren in städtischen Umgebungen. Gut gewählt sind unter anderem auch die Getriebeabstufungen und unterstützen somit eine entspannte Fahrt im Stop-and-Go-Verkehr.

Brixton Cromwell 125 Höchstgeschwindigkeit

Fahrverhalten und Handling

Meiner Erfahrung nach offenbart dieses Bike ihr wahres Talent, wenn es um die Handhabung geht. Das Motorrad ist leicht und wendig, was es ideal für den Einsatz in engen Gassen und städtischen Verkehrssituationen macht. Durch die aufrechte Sitzposition bekommt man nicht nur einen klaren Überblick über den Verkehr, sondern auch ein entspanntes Fahrgefühl, was sich bei meinem Test als äußerst angenehm wahrgenommen habe. 

Betreffend den Fahrwerk, bestehend dies aus einer Teleskopgabel vorne und zwei Federbeinen hinten und ist auf Komfort und Alltagstauglichkeit ausgerichtet. Unebenheiten werden gut absorbiert, und die Cromwell meistert kurvige Stadtstraßen mit Leichtigkeit. Die Bremsanlage, mit einer Scheibenbremse vorne und einer Trommelbremse hinten, bietet ausreichend Verzögerungskraft und passt gut zum Charakter des Motorrads.

Komfort und Ergonomie

Was die Sitzposition der Brixton Cromwell 125 anbelangt, ist diese entspannt und aufrecht. Der Solositz ist gut gepolstert und bietet ausreichenden Komfort, auch auf längeren Fahrten. Ebenso sind die Fußraster so platziert, dass sie eine natürliche Haltung fördern und das Handling erleichtern.

Bei meinem Test schützte die Verkleidung den Fahrer vor Wind, und das übersichtliche Rundinstrument bietet alle notwendigen Informationen auf einen Blick. Auch sind die Bedienelemente intuitiv angeordnet, was das Handling und die Bedienung des Motorrads erleichtert.

Brixton Cromwell 125 Sitzhöhe

Technologie und Ausstattung

Obwohl die Cromwell auf Retro-Design setzt, überrascht sie mit modernen technologischen Elementen. Die LED-Beleuchtung vorne und hinten verbessert nicht nur die Sichtbarkeit, sondern trägt auch zum zeitgemäßen Look bei. Das Rundinstrument, welches analoge Elemente mit einem digitalen Display kombiniert, bietet Informationen wie Geschwindigkeit, Kilometerstand und Tankanzeige.

Ein ABS-System sorgt für zusätzliche Sicherheit beim Bremsen, was besonders in städtischen Verkehrssituationen von Vorteil ist. Somit beweist die Cromwell 125, dass nostalgisches Design und moderne Technologie Hand in Hand gehen können.

Brixton Cromwell 125 Erfahrung
Brixton Cromwell 125 Test

Alltagstauglichkeit und Verbrauch

Beim Brixton Cromwell 125-Test punktete diese mit hoher Alltagstauglichkeit. Mit einem sparsamen Verbrauch von ca. 2,3l/100km und einem Tankvolumen von ca. 14 Litern bietet sie eine ansehnliche Reichweite. Der niedrige Kraftstoffverbrauch macht die Cromwell nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kosteneffizient im täglichen Gebrauch.

Ein großer Vorteil ist die schlanke Bauweise und das geringe Gewicht, was das Parken in überfüllten städtischen Umgebungen zum Kinderspiel macht. Meiner Meinung nach machen der niedrige Verbrauch und die wartungsarme Natur des luftgekühlten Motors dieses 125er-Modell zu einem zuverlässigen Begleiter im Alltag.

Wartung und Service

Für die Brixton Cromwell 125 sind die Wartungsintervalle (Services) wie folgt festgelegt:

Eine erste Wartung nach 1000 km oder im ersten Monat, gefolgt von weiteren Services alle 4000 km oder alle 6 Monate. Weitere spezifische Wartungsarbeiten sind nach 7000 km oder 12 Monaten, 10000 km oder 18 Monaten, und 13000 km oder 24 Monaten vorgesehen.

Fazit zum Cromwell 125 Test-Erfahrungsbericht

Die Brixton Cromwell 125er ist meiner Erfahrung nach mehr als nur ein Motorrad – sie ist eine Zeitreise in die Vergangenheit, kombiniert mit modernen Annehmlichkeiten. Ihr nostalgisches Design, die solide Leistung und die alltagstaugliche Natur machen sie zu einer idealen Wahl für Stadtbewohner und alle, die den Charme klassischer Motorräder schätzen. Die Cromwell hat im Test bewiesen, dass Nostalgie und moderne Technologie harmonisch verschmelzen können und bietet ein authentisches Fahrerlebnis, das die Freude am Motorradfahren neu definiert.

Brixton Cromwell 125 Test

Cromwell 125er Preis

Der Preis für die Brixton Cromwell 125 kann je nach Standort, Ausstattungsoptionen und zusätzlichen Zubehörteilen variieren. Im Allgemeinen kannst du mit einem Startpreis von ca. 2.599€ für das Standardmodell rechnen. 

  • Timberwolf Grey Gloss (CBS) 2.599€
  • Submarine Yellow (CBS) 2.599€
  • Timberwolf Grey Gloss (ABS) 2.799€
  • Submarine Yellow (ABS) 2.799€
  • Backstage Black / Titan Black (ABS) 2.799€

Händler in deiner Nähe: mehr dazu hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

BMW R 1250 RS Erfahrung
BMW R 1250 RS: Test-und Erfahrungsbericht

Die BMW R 1250 RS, ein Sporttourer, der die Eleganz des Tourens mit der Agilität eines Sportbikes vereint. In diesem ausführlichen Erfahrungsbericht teile ich meine Erlebnisse und Eindrücke nach dem Test dieses faszinierenden Motorrads. Von der bahnbrechenden…

Weiterlesen »
Motorradbatterie JT-Renting
Die Motorradbatterie – das solltest du beachten!

Sie sorgt dafür, dass der Motor zuverlässig anspringt, die Elektronik funktioniert und die Scheinwerfer die Dunkelheit durchbrechen. Doch wie funktioniert sie, welche Arten gibt es, und wie pflegt man sie am besten? Dieser Artikel wirft einen Blick auf die faszinierende Welt der Motorradbatterien.

Weiterlesen »