Brixton Crossfire 125: Test- und Erfahrungsbericht

Brixton Crossfire 125 Test

Übersicht

Einleitung zum Crossfire Test

Die Brixton Crossfire 125, ein Motorrad, das den Geist des Café Racers einfängt und gleichzeitig moderne Funktionalität bietet. In diesem umfassenden Test- und Erfahrungsbericht tauche ich in die Welt der Crossfire 125 ein, um herauszufinden, ob sie nicht nur stilvoll, sondern auch leistungsstark ist. Von Designelementen bis zur Alltagstauglichkeit werde ich meine Eindrücke und Erfahrungen mit diesem 125-ccm-Motorrad teilen.

Brixton Crossfire 125 Test

Technische Daten zur Brixton Crossfire 125

  • Hersteller: KSR Group (Österreich)
  • Baujahr: ab 2023
  • Hubraum: 125 ccm
  • Motortyp: Luftgekühlter Einzylinder-Viertaktmotor
  • Leistung: Ca. 11 PS (8,2 kW) bei 9.000 U/min
  • Drehmoment: Ca. 9,3 Nm bei 7.000 U/min
  • Höchstgeschwindigkeit: 99km/h
  • 5-Gang-Getriebe
  • Teleskopgabel vorne
  • Zwei Federbeine hinten
  • Vorne: Scheibenbremse
  • Hinten: Trommelbremse
  • ABS: Nicht verfügbar
  • Vorne: 90/90-18
  • Hinten: 130/90-15
  • Länge: 1.690mm
  • Höhe: 990mm
  • Breite: 780mm
  • Gewicht: Ca. 119 kg
  • Sitzhöhe: 760mm
  • Tankinhalt: ca. 11 Liter
  • Verbrauch: ca. 2,4L/100km
  • Retro-Café-Racer-Design
  • LED-Beleuchtung vorne und hinten
  • Digitales Instrumentencluster
  • Zweigeteilte Sitzbank
  • Bauweise für alltagstaugliche Wendigkeit

Design und Ästhetik

Ein Hauch von Nostalgie ist das erste, was auffällt, wenn man die Brixton Crossfire 125 betrachtet. Die klaren Linien, die schlanken Kurven und die minimalistische Verkleidung erinnern an die ikonischen Café Racer der Vergangenheit. Die Zweifarben-Lackierung und die hochglanzpolierten Chromelemente verleihen dem Motorrad einen Hauch von Nostalgie, während moderne Details wie LED-Beleuchtung und ein digitales Instrumentencluster eine gelungene Verbindung zwischen gestern und heute schaffen.

Motor und Leistung

Auf den ersten Blick mag die Crossfire 125 mit ihren 125 ccm wie ein Leichtgewicht aussehen, aber der luftgekühlte Einzylinder-Viertaktmotor hat mehr zu bieten, als man vermuten würde. Mit einer Leistung von rund 11 PS (8,2 kW) bei 9.000 U/min und einem maximalen Drehmoment von etwa 9,3 Nm bei 7.000 U/min bietet der Motor ausreichend Kraft für den Stadtverkehr und kurze Landstraßenfahrten. Dabei erreicht diese 125er Bike eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 99km/h.

Geschmeidig schalten lässt sich auch Fünfganggetriebe, und die Beschleunigung ist für ein 125-ccm-Motorrad durchaus zufriedenstellend. Die Crossfire 125 beweist, dass sie mehr ist als nur ein stylisches Gefährt – sie hat auch das Potenzial, Fahrspaß zu bieten.

Brixton Crossfire 125 Erfahrung

Fahrverhalten und Handling

Meiner Erfahrung nach machen die kompakte Bauweise und das geringe Gewicht (ca. 119 kg) dieses Motorrad äußerst wendig. In der Stadt lässt sie sich mühelos durch den Verkehr manövrieren, und die schlanke Silhouette ermöglicht das Durchschlängeln durch enge Gassen. Beim Test bot die aufrechte Sitzposition eine gute Übersicht über das Geschehen um einen herum, was besonders in städtischen Umgebungen von Vorteil ist.

Das Fahrwerk, bestehend aus einer Teleskopgabel vorne und zwei Federbeinen hinten, ist auf Komfort und Alltagstauglichkeit ausgelegt. Somit meistert die Crossfire 125 Unebenheiten in der Straße gut und bietet eine angenehme Fahrt, selbst auf längeren Strecken

Bremsen der Brixton Crossfire 125

Was die Bremssysteme der Crossfire 125 betrifft, sind diese einfach aber effektiv. Mit einer Scheibenbremse vorne und einer Trommelbremse hinten bietet das Bike ausreichende Verzögerungskraft für ihre Leistungsklasse. Ein ABS-System ist bei diesem Modell nicht vorhanden, was vielleicht für einige Fahrer ein Kritikpunkt sein könnte. Dennoch erfüllen die Bremsen ihren Zweck und sorgen für sicheres Anhalten.

Komfort und Ergonomie

Die Sitzbank ist zweigeteilt, was nicht nur dem ästhetischen Gesamtbild des Motorrads dient, sondern auch den Fahrer in eine optimale Position bringt. Überdies ist die Verarbeitungsqualität des Sitzes und der Materialien solide, was den Gesamteindruck von Qualität und Wertigkeit unterstreicht.

Überraschend bequem fand ich die aufrechte Sitzposition der Crossfire 125. Der Sitz ist gut gepolstert, und die Lenkerposition ermöglicht eine entspannte Haltung. Sowohl für kleinere als auch größere Fahrer ist genügend Platz vorhanden, und die Fußraster sind so positioniert, dass sie ein angenehmes Fahrgefühl vermitteln.

Brixton Crossfire 125 Sitzhöhe

Technologie und Ausstattung

Obwohl die Brixton Crossfire 125 einen klaren Fokus auf das Café-Racer-Design legt, hat sie dennoch einige moderne Elemente in ihrem Repertoire. Das digitale Instrumentencluster bietet alle grundlegenden Informationen, die ein Fahrer benötigt, einschließlich Geschwindigkeit, Drehzahl, Tankanzeige und mehr.

Brixton Crossfire 125 Test

Die LED-Beleuchtung vorne und hinten trägt nicht nur zur Energieeffizienz bei, sondern verleiht diesem 125er Bike auch einen zeitgemäßen Look. Dieser gelungene Mix aus Retro-Design und moderner Technologie macht die Crossfire 125 zu einem interessanten Angebot für Fahrer, die den Charme vergangener Tage schätzen, aber nicht auf moderne Annehmlichkeiten verzichten wollen.

Alltagstauglichkeit und Verbrauch

Betreffend dem Verbrauch ist dieses Brixton Modell ein durchaus effizientes Motorrad. Mit einem sparsamen Motor (Verbrauch: 2,4l/100km)  und einem Tankvolumen von etwa 11 Litern eignet sie sich gut für den täglichen Pendelverkehr. Beim meinem Test ermöglichte der schlanke Rahmen ein einfaches Parken, und das niedrige Gewicht macht sie erfahrungsgemäß auch für Fahranfänger leicht beherrschbar.

Wartung und Service

Für die Brixton Crossfire 125 gelten dieselben Wartungsintervalle wie für die meinsten Brixton Modelle:

Die Wartungen sollten nach 1000 km oder im ersten Monat stattfinden, danach alle 4000 km oder alle 6 Monate. Weitere detaillierte Wartungsmaßnahmen sind bei 7000 km oder nach 12 Monaten, bei 10000 km oder nach 18 Monaten und bei 13000 km oder nach 24 Monaten vorgesehen. Weitere Informationen findest du in deinem Serviceheft.

Fazit zum Crossfire 125 Test-Erfahrungsbericht

Die Brixton Crossfire 125 erwies sich bei der Testfahrt meiner Erfahrung nach als gelungenes Beispiel für ein Motorrad, das nicht nur durch sein charmantes Design, sondern auch durch eine solide Leistung überzeugt. Mit ihrer Retro-Ästhetik und modernen Details schafft sie eine faszinierende Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Ob für den täglichen Weg zur Arbeit oder kurze Wochenendausflüge, die Crossfire 125 bietet eine angenehme Fahrt und lässt den Fahrer dabei stilsicher durch die Straßen gleiten.

Brixton Crossfire 125 Erfahrung

Crossfire 125 Preis

Der Preis für die Brixton Crossfire 125 kann je nach Standort, Ausstattungsoptionen und zusätzlichen Zubehörteilen variieren. Im Allgemeinen kannst du mit einem Startpreis von ca. 3.699€ für das Standardmodell rechnen.

  • Charly Brown Matt 3.699€
  • Bullet Silver 3.699€

Händler in deiner Nähe: mehr dazu hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Kawasaki Versys 1000 Erfahrung
Kawasaki Versys 1000: Erfahrungsbericht

Die Kawasaki Versys 1000 ist ein Motorrad, das für seine Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit bekannt ist. In diesem umfassenden Erfahrungsbericht teile ich meine Eindrücke und Erfahrungen nach ausführlichem Testen dieses beeindruckenden Modells…

Weiterlesen »
Honda CB500 Hornet Test
Honda CB500 Hornet: Erfahrungsbericht

Nachdem ich den Motor gestartet hatte, gab es keinen Zweifel mehr, dass die CB500 Hornet nicht nur gut aussieht, sondern auch eine beeindruckende Leistung bietet. Ihr 471 ccm Reihen-Zweizylinder-Motor produziert eine kraftvolle und lineare…

Weiterlesen »
Vespa GTV 300 Test
Vespa GTV 300: Test- Erfahrungsbericht

Als begeisterter Liebhaber von Retro-Motorrollern hatte ich das Vergnügen, die Vespa GTV 300 ausführlich zu testen und möchte nun meine umfassenden Erfahrungen teilen. Die Vespa ist seit Jahrzehnten ein Symbol für italienisches Design und Stil und die GTV 300 setzt diese Tradition fort, indem…

Weiterlesen »