Brixton Felsberg 250: Test-und Erfahrungsbericht

Brixton Felsberg 250 Erfahrung

Übersicht

Einleitung zum Felsberg 250 Testbericht

Die Brixton Felsberg 250 betritt die Bühne mit einem klassischen Design, das an vergangene Zeiten erinnert, aber mit modernen Elementen kombiniert ist. In diesem detaillierten Testbericht werde ich meine Erfahrungen und Eindrücke von der Brixton Felsberg 250 teilen, von der Ästhetik über die Leistung bis hin zum Fahrverhalten. 

Brixton Felsberg 250 Erfahrung

Technische Daten zur Brixton Felsberg 250

  • Hersteller: KSR Group (Österreich)
  • Baujahr: ab 2023
  • Hubraum: 249 cm³
  • Motortyp: Luftgekühlter, Einzylinder-Viertaktmotor
  • Leistung: 20 PS (15 kW) bei 8.000 U/min
  • Drehmoment: Etwa 18 Nm bei 6.000 U/min
  • Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
  • 5-Gang-Getriebe
  • Einfach schwingender Hinterbau mit zwei Federbeinen
  • Telegabel vorne
  • Vorne: Scheibenbremse (Typ und Durchmesser variieren je nach Modelljahr)
  • Hinten: Scheibenbremse (Typ und Durchmesser variieren je nach Modelljahr)
  • ABS: Verfügbar (je nach Modelljahr)
  • Vorne: 110/70-17
  • Hinten: 150/70-17
  • Länge: Etwa 2.110 mm
  • Breite: Etwa 800 mm
  • Höhe: Etwa 1.080 mm (ohne Spiegel)
  • Sitzhöhe: Etwa 800 mm
  • Gewicht: Etwa 151 kg (fahrbereit)
  • Tankinhalt: ca. 9 Liter
  • Verbrauch: ca. 4L/100km
  • Klassisches, zeitloses Design mit Retro-Elementen
  • LED-Beleuchtung für moderne Sichtbarkeit
  • Einfache Instrumentierung mit Rundinstrumenten
  • Optionales Antiblockiersystem (ABS)

Design und Erscheinungsbild

Schon auf den Ersten Blick präsentiert sich dieses Modell von Brixton als elegantes und zeitloses Motorrad. Ihr Retro-Styling ist eine Hommage an klassische Motorräder vergangener Jahrzehnte, während moderne Details und hochwertige Verarbeitung das Motorrad in die Gegenwart holen. Der Mix aus Chromakzenten, den klassischen Tankformen und dem schlanken Sitz verleihen der Felsberg 250 eine unverwechselbare Eleganz.

Der minimalistische Ansatz im Design erstreckt sich über das gesamte Motorrad, von den schlichten Rundinstrumenten bis zu den schlanken Kotflügeln. Die Wahl hochwertiger Materialien und die Liebe zum Detail lassen das Motorrad nicht nur gut aussehen, sondern vermitteln auch ein Gefühl von Handwerkskunst.

Brixton Felsberg 250 Erfahrung

Motor und Leistung

Angetrieben wird die Brixton Felsberg 250 von einem luftgekühlten Einzylinder-Viertaktmotor, der eine angemessene Leistung für den urbanen Verkehr und entspannte Landstraßenfahrten bietet. Mit einer Hubraumgröße von 249 cm³ erreicht das Bike eine ausgewogene Leistung, die gut für Fahrer geeignet ist, die nach einer angenehmen, entspannten Fahrt suchen.

Die Leistungsabgabe ist meiner Erfahrung nach linear und gut kontrollierbar. Mit etwa 20 PS (15 kW) bei 8.000 U/min bietet sie genügend Power für den täglichen Gebrauch. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt hierbei 160 km/h. Der Motor überzeugte beim Test durch ein angenehmes Laufverhalten und trägt zum nostalgischen Charme des Motorrads bei.

Brixton Felsberg 250 Test

Fahrverhalten und Handling

Was das Fahrverhalten der Brixton Felsberg 250 betrifft, ist diese leicht und agil. Mit einem relativ niedrigen Gewicht von etwa 151 kg (fahrbereit) ist das Motorrad einfach zu handhaben, besonders für Fahrerinnen und Fahrer, die gerade in die Welt des Motorradfahrens eintauchen. Das aufrechte Sitzposition und der breite Lenker bieten eine gute Übersicht im Verkehr und tragen zu einem entspannten Fahrerlebnis bei.

Weiters ist die Fahrwerksabstimmung auf Komfort ausgelegt, was besonders auf schlechten Straßen von Vorteil ist. Dieses Motorrad gleitet geschmeidig über Unebenheiten und bietet eine angenehme Fahrt. Ebenso in Kurven zeigt sich das Motorrad stabil und gutmütig, was es auch für Anfänger aber auch für erfahrene Fahrer geeignet macht.

Die Bremsanlage, bestehend aus Scheibenbremsen vorne und hinten, bietet ausreichend Verzögerungskraft. Das ABS (Antiblockiersystem) sorgt für zusätzliche Sicherheit und verhindert ein Blockieren der Räder bei starkem Bremsen.

Komfort und Ergonomie

Bei meiner Testfahrt punktete die Brixton Felsberg 250 mit einer bequemen Sitzposition, die auf längeren Fahrten nicht ermüdend ist. Der Sitz ist gut gepolstert, und die Fußrasten sind so positioniert, dass sie eine entspannte Haltung ermöglichen. Bezüglich der Größe des Motorrads ist dieses nicht zu groß und nicht zu klein, was dazu beiträgt, dass sich Fahrer aller Größen wohl fühlen.

Durch den schlanken Tank wird es dem Fahrer ermöglicht, die Knie eng am Motorrad zu halten und so eine gute Kontrolle zu behalten. Auch die schlichte Instrumentierung ist leicht ablesbar und bietet die notwendigen Informationen ohne überladen zu wirken.

Felsberg 250 Sitzhöhe

Technologie und Ausstattung der Brixton Felsberg 250

Was mich überzeugt ist, dass hier auf einfache und zuverlässige Technologie gesetzt wird. Klassische Rundinstrumente geben Auskunft über Geschwindigkeit, Drehzahl und den aktuellen Gang. Die Beleuchtung ist mit modernen LED-Elementen ausgestattet, was nicht nur den Retro-Look unterstützt, sondern auch für eine gute Sichtbarkeit im Verkehr sorgt.

Ein optionales modernes ABS-System ist ein willkommenes Sicherheitsfeature und unterstreicht die Alltagstauglichkeit der Felsberg 250. Somit spiegelt sich meiner Meinung nach der einfache und zuverlässige Charakter des Motorrads auch in der Technologie wider.

Brixton Felsberg 250 Höchstgeschwindigkeit

Alltagstauglichkeit und Verbrauch im Test

Erfahrungsgemäß zeichnet sich die Felsberg 250 durch ihre Alltagstauglichkeit aus. Mit einem sparsamen Verbrauch von ca. 4l/100km ist sie nicht nur für kürzere Fahrten in der Stadt geeignet, sondern auch für längere Ausflüge auf dem Land. Überdies ermöglicht der Tankinhalt von etwa 9 Litern eine gute Reichweite, bevor ein Tankstopp erforderlich wird.

Betreffend der Wartungskosten bleiben diese dank des einfachen Aufbaus und bewährter Technologie im Rahmen. Ihre Verlässlichkeit macht die Felsberg 250 somit zu einem vertrauenswürdigen Begleiter im Alltag.

Wartung und Service

Die Wartungsintervalle der Brixton Felsberg 250 entsprechen den Standards anderer Modelle von Brixton. Initial findet eine Überprüfung nach den ersten 1000 km oder im ersten Monat statt, gefolgt von periodischen Wartungen alle 4000 km oder halbjährlich. Zusätzliche Servicetermine sind nach 7000 km oder einem Jahr, nach 10000 km oder eineinhalb Jahren sowie nach 13000 km oder zwei Jahren anberaumt.

Fazit zum Brixton Felsberg 250 Test-Erfahrungsbericht

Meiner Erfahrung nach ist die Brixton Felsberg 250 ist eine Hommage an vergangene Zeiten, verpackt in einem modernen Gewand. Mit ihrem klassischen Design, der ausgewogenen Leistung und dem angenehmen Fahrverhalten bietet sie eine gelungene Mischung aus Nostalgie und zeitgemäßer Technologie. Die Felsberg 250 eignet sich besonders für Fahrer, die Wert auf Stil, Komfort und eine entspannte Fahrweise legen. Ein gelungener Vertreter des Retro-Bike-Segments, der nicht nur optisch, sondern auch beim Test überzeugt.

Brixton Felsberg 250 Test

Felsberg 250 Preis

Der Preis für die Brixton Felsberg 250 kann je nach Standort, Ausstattungsoptionen und zusätzlichen Zubehörteilen variieren. Im Allgemeinen kannst du mit einem Startpreis von ca. 2.699€ für das Standardmodell rechnen. 

  • Charly Brown (CBS) 2.699€
  • Backstage Black (ABS) 2.899€
  • Cargo Green (ABS) 2.899€
  • Timberwolf Grey (ABS) 2.899€

Händler in deiner Nähe: mehr dazu hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Motorradreifen flicken: Anleitung für Anfänger

Das unvermeidliche Ärgernis eines Motorradfahrers: Ein platter Reifen! Aber keine Panik, denn einen Motorradreifen flicken kann eine einfache und kostengünstige Lösung sein, um wieder auf die Straße zu kommen. Bedenke dennoch, dass das Reparieren von Motorradreifen nur eine vorübergehende Lösung ist um eine Panne zu beheben.

Weiterlesen »
Triumph Scrambler 1200 X Erfahrung
Triumph Scrambler 1200 X: Test-Erfahrungsbericht

Unter der charakteristischen Silhouette verbirgt sich ein leistungsstarker und zuverlässiger Motor, der für jede Herausforderung bereit ist. Der flüssigkeitsgekühlte 1200-Kubikzentimeter-Zweizylinder liefert eine beeindruckende Leistung (90 PS (66,2 kW) bei 7.000 U/min), die sowohl auf als auch abseits…

Weiterlesen »
Moto Guzzi V100 Erfahrung
Moto Guzzi V100: Test-Erfahrungsbericht

Schon auf den ersten Blick beeindruckt dieses Modell auf den ersten Blick mit ihrem charakteristischen Cruiser-Design und einem Hauch von italienischem Flair. Die markanten Linien und die muskulöse Silhouette verleihen ihr eine kraftvolle…

Weiterlesen »
BMW M 1000 R Test
BMW M 1000 R: Test- und Erfahrungsbericht

Mit einem Hubraum von 999 cm³ und einer Leistung von beeindruckenden 212 PS (156 kW) bei 14.500 U/min liefert das Bike eine atemberaubende Performance. Das maximale Drehmoment von 113 Nm sorgt für eine beeindruckende Beschleunigung in allen Gängen. Dabei erreicht sie eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 280km/h.

Weiterlesen »