Güllepumpe mit 48PS: Honda CX 500

Güllepumpe

Übersicht

Welches Motorrad nennt man "Güllepumpe"?

Der Begriff „Güllepumpe“ wird im umgangssprachlichen Bereich in Deutschland manchmal für das Motorradmodell „Honda CX 500“ verwendet. Dieser Spitzname spielt auf das markante Design der Maschine an, insbesondere auf den markanten Motor, der von manchen als Ähnlichkeit mit einer Güllepumpe interpretiert wird. 

Güllepumpe mit 48PS

Es ist wichtig zu beachten, dass der Spitzname „Güllepumpe“ keineswegs die Leistung oder Qualität der Honda CX 500 in Frage stellt. Tatsächlich wird die CX 500 heute von vielen Liebhabern geschätzt und als ein innovatives Motorrad der späten 1970er Jahre betrachtet. Der Spitzname ist eher eine amüsante Anerkennung der eigenwilligen Ästhetik und Technologie, die dieses Motorrad auszeichnet.

Güllepumpe
Honda CX 500 (gennant "Güllepumpe")

Technische Spezifikationen:

  • Baujahr: 1977-1983
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 180 km/h
  • Motor: V-förmiger Zweizylindermotor mit einem Winkel von 80 Grad
  • Hubraum: 497 cm³
  • Leistung: 48PS (37kW) bei 9000 U/m
  • Kühlung: Wasserkühlungssystem (eine fortschrittliche Funktion für die Zeit)
  • Leistung: Leistung von etwa 48 PS (35 kW) bei 9.000 U/min.
  • Getriebe: 5-Gang-Getriebe.
  • Rahmen:Doppelschleifenrohrrahmen für Stabilität und Kontrolle.
  • Federung: Teleskopgabel vorne / Mono-Federbein hinten.
  • Bremssystem: Scheibenbremsen vorne und hinten.
  • Reifen: Vorne: 3.50S19 / Hinten: 4.50S17.

Ästhetik ähnlich einer Güllepumpe

Wasserkühlung und V-Form des Motors

Die Honda CX 500 wurde in den späten 1970er Jahren hergestellt und war eines der ersten Serienmotorräder mit einer Wasserkühlung. Ihr V-förmiger Zweizylindermotor mit einem Winkel von 80 Grad wurde als ungewöhnlich empfunden und erinnerte einige Menschen an die Anordnung von Zylindern in einem V. Diese Struktur ähnelt ein wenig einem Pumpensystem, wie es bei landwirtschaftlichen Güllepumpen verwendet wird.

Treibstoffsystem und Tank

Man verwendete eine fortschrittliche elektronische Kraftstoffeinspritzung, was zu einer effizienten Verbrennung beitrug. Der Kraftstofftank war im Rahmen integriert, was zu einem unkonventionellen, aber charakteristischen Aussehen führte.

Güllepumpe Motorrads

Humor und Liebhaberkultur

Die Motorradkultur ist oft von Humor und kreativen Spitznamen geprägt. Der Begriff „Güllepumpe“ entstand wahrscheinlich als humorvolle Bezeichnung unter Motorrad-Enthusiasten, die die eigenwillige Konstruktion der Honda CX 500 auf humorvolle Weise kommentieren wollten.

Liebhaber-Community

Motorrad-Liebhaber haben oft Spaß daran, ihren Maschinen Spitznamen zu geben, sei es aufgrund ihrer äußeren Erscheinung, ihrer Leistung oder anderer Eigenschaften. Solche Spitznamen werden oft in der Motorrad-Community weitergegeben und können zu einer Art Ehrentitel für bestimmte Modelle werden.

Güllepumpe Motorrad

Weitere Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert