Honda CL500: Test-Erfahrungsbericht

Honda CL500 Test

Übersicht

Nostalgischer Honda CL500 Test

Stellt euch vor, ihr seid auf einer endlosen Landstraße unterwegs, die Sonne steht tief am Horizont, während die Honda CL500 mit euch durch die Kurven tanzt. Das Gefühl von Freiheit und Abenteuer ist greifbar, während ihr die legendäre Maschine über die Straßen jagt. In diesem Erfahrungsbericht möchte ich euch mitnehmen auf eine Fahrt durch die Geschichte dieses erstklassigen Motorrades.

Honda CL500 Test

Technische Daten zur Honda CL500

  • Hersteller: Honda Motor Co., Ltd. (Japan)
  • Baujahr: 2023
  • Motor: Flüssigkeitsgekühlter, Zweizylinder-Viertaktmotor
  • Hubraum: 471ccm
  • Leistung: 46PS (34KW) bei 8.500 U/min
  • Drehmoment: ca. 43 Nm bei 6.250 U/min
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 154 km/h
  • Getriebe: 6-Gang-Schaltgetriebe
  • Bremsen: Scheibenbremsen vorne und hinten
  • ABS: ja
  • Verbrauch: 3,6 l/100km
  • Reifen: vorne 110/80 R19, hinten 150/70 R17
  • Gewicht: ca. 192 kg

Ursprung der CB-Serie

Die Honda CL500, Teil der legendären CB-Serie von Honda, ist ein zeitloser Klassiker, der für seine vielseitige Leistung, Zuverlässigkeit und robuste Bauweise bekannt ist. Ursprünglich 1974 eingeführt, hat sie sich sowohl auf der Straße als auch im Gelände bewährt. Mit ihrem kraftvollen Motor und leichtem Handling war sie eine beliebte Wahl für Tourenfahrer und Abenteuerlustige. Heute wird dieses Bike von Liebhabern weltweit geschätzt und gilt als begehrtes Sammlerstück. Ihre zeitlose Eleganz und legendäre Zuverlässigkeit machen sie zu einem Symbol für die Leidenschaft des Motorradfahrens.

Design und Styling

Bei der Honda CL500 handelt es sich um keine gewöhnliche Maschine – sie ist eine Legende auf zwei Rädern. Ihr Retro-Design ist eine Hommage an vergangene Zeiten, als Motorräder noch eine Geschichte zu erzählen hatten. So verleihen die markante Tankform, der schlanke Sitz und die hochgelegten Auspuffrohre dem Motorrad einen unverwechselbaren Look, der die Herzen von Retro-Fans erfahrungsgemäß höher schlagen lässt. Dazu noch die hochglanzpolierte Finish und die sorgfältig ausgewählten Details, was diese Scrambler wie ein Kunstwerk auf Rädern erscheinen lassen.

Honda CL500 Test

Leistung und Fahrverhalten

Unter der Haube der Honda CL500 verbirgt sich ein kraftvoller Zweizylinder-Viertaktmotor mit einem Hubraum von 471 cm³. Mit einer maximalen Leistung von 46 PS (34 kW) bei 8.500 U/min und einem maximalen Drehmoment von 43 Nm bei 6.250 U/min bietet sie eine beeindruckende Leistung und eine souveräne Performance in jeder Fahrsituation. Die Beschleunigung ist kraftvoll und gleichmäßig, und die Höchstgeschwindigkeit von ca. 154 km/h lässt keine Wünsche offen.

Agil, stabil und äußerst kontrollierbar gestaltete sich im Honda CL500 Test das Fahrverhalten. Dank ihres robusten Fahrwerks und ihrer ausgewogenen Gewichtsverteilung ließ sie sich mühelos durch enge Kurven und schnelle Geraden manövrieren. Überdies gestalten sich dabei die Bremsen sind kraftvoll und gut dosierbar, was ein sicheres Abbremsen in jeder Situation ermöglicht. Das Handling ist dabei präzise und direkt, was ein dynamisches Fahrerlebnis garantiert.

Komfort und Ergonomie

Meiner Erfahrung nach wurde hierbei am Komfort nicht gesparrt. Mit dem breiten und gut gepolsterten Sitz ließ es sich im Honda CL500 Test entspannt cruisen. Überdies empfand ich auch die Anordnung der Griffe als gut durchdacht da diese somit eine natürliche Haltung ermöglichen. Ebenso sind die Bedienelemente intuitiv angeordnet und leicht zu erreichen, sodass man sich voll und ganz auf das Fahrerlebnis konzentrieren könnt.

Ausstattung und Technologie

Auch wenn die Honda CL500 in einem klassischen Retro-Look erscheint, so ist sie dennoch mit einer Vielzahl von modernen Features und Technologien ausgestattet, welche die Fahrerfahrung noch verstärken. Dazu gehören unter anderem ein ABS-System, das für eine verbesserte Bremsleistung sorgt, sowie eine Traktionskontrolle, die ein stabiles Fahrverhalten auch auf rutschigem Untergrund gewährleistet. 

Honda CL500 Erfahrung

Fazit zum Honda CL500 Test

Nach dem Test war eines fix; die Honda CL500 ist mehr als nur ein Motorrad – sie ist eine Zeitreise auf zwei Rädern. Mit ihrem Retro-Design, ihrer beeindruckenden Leistung und ihrer legendären Zuverlässigkeit bietet sie ein unvergleichliches Fahrerlebnis, das jeden Motorradenthusiasten begeistern wird. Wer auf der Suche nach einem stilvollen und dennoch leistungsstarken Motorrad ist, das Fahrspaß und Retro-Charme vereint, sollte dieses Motorrad definitiv in Betracht ziehen.

Honda CL500 Erfahrung

CL500 Preis

Der Preis für die Honda CL500 kann je nach Standort, Ausstattungsoptionen und zusätzlichen Zubehörteilen variieren. Im Allgemeinen kannst du mit einem Startpreis von ca. 7.590€ für das Standardmodell rechnen. Aktuelle Preis findest du am besten auf unserer Händlerseite.

Händler in deiner Nähe: mehr dazu hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Microcar Isetta
Microcar Isetta: Kult BMW der 1950er Jahre

Die BMW Isetta (auch genannt Microcar Isetta) ein ikonisches Microcar der 1950er Jahre, bleibt ein faszinierendes Symbol für innovatives Design und urbane Mobilität. In diesem Artikel werfen wir einen ausführlichen Blick auf die Geschichte, die technischen Daten, das Design, die Technik und den kulturellen Einfluss dieser bemerkenswerten Fahrzeugklasse.

Weiterlesen »
Honda CB 750 Hornet Test
Honda CB 750 Hornet: Testbericht

Seit ihrem Debüt im Jahr 1969 hat die Honda CB 750 die Motorradwelt revolutioniert und den Standard für Sporttourer und Naked Bikes gesetzt. Als eine der ersten Serienmotorräder mit einem Vierzylindermotor setzte die CB 750 Hornet neue Maßstäbe in Sachen Leistung…

Weiterlesen »
beste 125er
Suzuki GSX-8S: Erfahrungsbericht

Die Welt der Nakedbikes bietet eine Fülle an Optionen und da darf die Suzuki GSX-8S natürlich nicht fehlen. Denn dieses Bike beeindruckt mit durchdachter Konstruktion, beeindruckender Leistung und erstklassigen Fahreigenschaften. In diesem Erfahrungsbericht teile…

Weiterlesen »