Übersicht

Lautloser Piaggio 1 Test

Als umweltbewusster Stadtbewohner, der nach praktischen und nachhaltigen Fortbewegungsmöglichkeiten sucht, war ich gespannt auf die Erfahrung mit dem Piaggio E-Roller. In diesem lautlosen Testbericht teile ich meine Eindrücke und Erlebnisse mit diesem innovativen Fahrzeug, das die Zukunft der urbanen Mobilität verkörpert. Neben der Vespa Elettrica ist dieses Motorrad ebenfalls in Betracht zu ziehen wenn es um E-Mobilität geht. Bei der Piaggio 1 gibt es zwei Varianten: 1 und 1 Active. Den Unterschied erkläre ich euch im folgenden Artikel.

Piaggio 1 Erfahrung

Technische Daten zur Piaggio 1

  • Hersteller: Piaggio & C. S.p.A. (Italien)
  • Baujahr: ab 2022
  • Motor: Elektromotor mit K.E.R.S    
  • Leistung: 1,2 kW – 1,34 kW 
  • Drehmoment: 85 Nm
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 45 km/h
  • Getriebe: Stufenlose Automatik
  • Ladedauer: ca. 6 Stunden
  • Ladeleistung: 48 V
  • Lebensdauer Batterie: 600 Ladezyklen
  • Gewicht: ca. 90 kg

Unterschied zwischen Piaggio 1 und Piaggio 1 Active

Der Piaggio 1 ist in Varianten mit Geschwindigkeiten von 45 oder 60 km/h erhältlich. Beide Modelle, der Piaggio 1 und der Piaggio 1+, haben eine maximale Geschwindigkeit von 45 km/h und unterscheiden sich lediglich in der Akkukapazität. Der Piaggio 1 Active, den ich gefahren bin, verfügt immer über den größeren Akku (48 Ah) und ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h genehmigt. Diese Geschwindigkeit kann mit Rückenwind oder auf Gefällstrecken erreicht werden. 

Dennoch ist eine entsprechende Fahrerlaubnis (A1, A2, B196) erforderlich, um den Roller zu fahren. Außerdem ist es nicht erlaubt, ihn auf Kraftfahrstraßen und (Stadt-)Autobahnen zu bewegen, da die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit dort über 60 km/h liegen muss. Daher ist der Piaggio 1 eher für den Einsatz als praktisches Fortbewegungsmittel in der Stadt geeignet.

Design und Styling

Was hierbei sofort auffällt, ist das durchaus futuristische Design. Seine geschwungenen Linien, das markante Frontdesign und die hochwertige Verarbeitung verleihen ihm einen urbanen und zugleich eleganten Look. Die klaren Formen und die durchdachte Gestaltung machen meiner Erfahrung nach diesen E-Roller zu einem echten Hingucker auf den Straßen der Stadt.

Piaggio 1 Erfahrung

Fahrleistung und Handling

Zur Fahrleistung gibt es, wie bereits weiter oben erwähnt, verschiedene Varianten. Ansonsten gibt es bei den Modellen in Bereich Handlich keine Unterschiede. Dank seines leistungsstarken Elektromotors beschleunigt der Roller mühelos und nahezu geräuschlos, was für ein entspanntes und zugleich dynamisches Fahrgefühl sorgt. Die stufenlose Beschleunigung ermöglichte beim Piaggio 1 Test ein sanftes Anfahren und eine gleichmäßige Fahrt in allen Fahrsituationen.

Ebenso finde ich das Handling des Piaggio E-Rollers agil und leichtgängig, was ihn zu einem idealen Begleiter im dichten Stadtverkehr macht. Dank seiner kompakten Abmessungen und seines geringen Gewichts (90kg) lässt er sich mühelos durch enge Gassen und um Hindernisse herum manövrieren. Dabei sorgt eine elektronische Fahrzeugstabilitätskontrolle für zusätzliche Sicherheit und Stabilität, besonders auf rutschigem Untergrund.

Komfort und Ergonomie

In Sachen Komfort punktet dieser E-Roller mit einer äußerst angenehmen Fahrposition, die auch bei längeren Fahrten für Entspannung sorgt. Ein großzügig gepolsterte Sitz bietet erfahrungsgemäß ausreichend Platz für Fahrer und Beifahrer.  

Piaggio 1 Test

Was die Bedienelemente des Piaggio E-Rollers betrifft, so sind diese übersichtlich angeordnet und einfach zu bedienen. Das gut lesbare LCD-Display liefert alle relevanten Informationen auf einen Blick, darunter Geschwindigkeit, Reichweite, Batterieladestand und mehr. Eine praktische Smartphone-App ermöglicht es, den Roller aus der Ferne zu überwachen und zu steuern, was besonders nützlich ist, wenn das Fahrzeug außer Sichtweite abgestellt wurde.

Reichweite und Ladezeit

Der Piaggio E-Roller bietet eine beeindruckende Reichweite und eine solide Ladezeit (ca. 6 Stunden), die das Fahrerlebnis noch angenehmer machen. Mit einer vollen Ladung kann der Roller je nach Fahrweise und Gelände eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern erreichen, was für die meisten täglichen Fahrten meiner Erfahrung nach mehr als ausreichend ist. Hierbei muss auch wieder bei den beiden Modell-Varianten unterschieden werden (siehe weiter oben).

Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit

Durch seinen Elektromotor erweist sich der Piaggio 1 nicht nur ein praktisches und komfortables Fahrzeug, sondern auch eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Durch den emissionsfreien Elektroantrieb trägt der Roller aktiv zum Umweltschutz bei und hilft, die Luftverschmutzung und den CO2-Ausstoß in städtischen Gebieten zu reduzieren. Darüber hinaus verfügt der Roller über eine regenerative Bremsfunktion (K.E.R.S.), die dazu beiträgt, die Batterie während der Fahrt aufzuladen und die Energieeffizienz zu verbessern.

Fazit zum Piaggio 1 Test

Insgesamt hat mich der Piaggio 1 im Motorradtest mit seinem innovativen Design, seiner beeindruckenden Leistung und seinem hohen Komfort voll und ganz überzeugt. Als umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren bietet er eine Vielzahl von Vorteilen für jeden Fahrer, der Wert auf eine praktische und zugleich umweltbewusste Fortbewegung legt. Mit seinem futuristischen Styling und seiner zukunftsweisenden Technologie verkörpert dieses E-Motorrad die Zukunft der urbanen Mobilität und wird sicherlich viele Menschen dazu inspirieren, auf emissionsfreie Fahrzeuge umzusteigen.

Piaggio 1 Test

Preis

Der Preis für die Piaggio 1 kann je nach Standort, Ausstattungsoptionen und zusätzlichen Zubehörteilen variieren. Im Allgemeinen kannst du mit einem Startpreis von ca. 2.999€ für das Standardmodell rechnen. 

  • Piaggio 1 2.999€
  • Piaggio 1 Active 3.399€

Händler in deiner Nähe: mehr dazu hier!

Weitere Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert