Übersicht

Das Raubtier Tiger 900 im Test

Als ich mich das erste Mal auf den Triumph Tiger 900 schwang, war ich gespannt auf das Abenteuer, das vor mir lag. Dieses Motorrad versprach nicht nur eine Fahrt, sondern eine epische Reise durch die Landschaften und Kurven meiner Fantasie. Mit einem selbstbewussten Blick und einem satten Brummen erwartete der Tiger 900 meine Führung, und ich konnte es kaum erwarten, ihn auf die Probe zu stellen.

Triumph Tiger 900 Erfahrung

Technische Daten zur Triumph Tiger 900

  • Hersteller: Triumph Motorcycles Ltd. (Großbritannien)
  • Baujahr: ab 2020
  • Motor: Dreizylinder-Reihenmotor, flüssigkeitsgekühlt
  • Hubraum: 888 cm³
  • Leistung: 95 PS (70 kW) bei 8.750 U/min
  • Drehmoment: 87 Nm bei 7.250 U/min
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 193 km/h
  • Bremsen: Scheibenbremsen vorne und hinten
  • ABS: ja
  • Tankinhalt: 20 Liter
  • Reichweite: ca. 444km
  • Reifen: vorne: 100/90-19, hinten: 150/70 R17
  • Gewicht: ca. 201 kg

Design und Ästhetik: Kunstwerk auf 2 Rädern

Die Tiger 900 ist kein gewöhnliches Motorrad – es ist eine Augenweide auf Rädern. Sein markantes Äußeres und seine aggressiven Linien lassen die Herzen von Abenteurern höherschlagen. Jeder Blick auf seine scharfen Konturen und die muskulöse Haltung verspricht ein aufregendes Fahrerlebnis. 

Die Liebe zum Detail ist unverkennbar, von der sorgfältig erfahrungsgemäß gestalteten Front bis hin zum dynamischen Heck. Ohne Zweifel ist diese nicht nur ein Motorrad, es ist ein Kunstwerk auf Rädern.

Triumph Tiger 900 Erfahrung
Triumph Tiger 900 Test

Fahrleistung und Handling

Als ich den Motor zum Leben erweckte, spürte ich die Kraft des Dreizylinder-Motors unter mir erwachen. Die Beschleunigung war kraftvoll und kontrolliert, und das Drehmoment von 87 Nm bei 7.250 U/min ließ mich förmlich in den Sattel gedrückt werden. Jede Kurve wurde zu einem Tanz zwischen Maschine und Fahrer, und die Triumph Tiger 900 bewies im Test seine Agilität und Präzision bei jedem Manöver. Ob auf kurvigen Bergstraßen oder auf der schnurgeraden Strecken, der Tiger 900 beherrschte jede Situation mit Leichtigkeit. Mit einer Motorleistung von 95 PS (70 kW) bei 8.750 U/min Motorrad erreicht dieses Motorrad eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 193km/h.

Komfort und Ergonomie

Ein weiteres Highlight der Tiger 900 ist sein unübertroffener Komfort. Dabei sorgt die aufrechte Sitzposition und der gut gepolsterte Sitz für ein entspanntes Fahrerlebnis, auch auf langen Strecken. Das Cockpit ist meiner Erfahrung nach übersichtlich gestaltet und bietet alle Informationen, die ein Fahrer benötigt, ohne überladen zu wirken. Vor Wind und Wetter ist man durch das Windschild etwas geschützt und ermöglicht es dem Fahrer, auch bei hohen Geschwindigkeiten eine angenehme Fahrt zu genießen.

Technologie und Ausstattung

Triumph hat den Tiger 900 mit einer Fülle von modernen Technologien und Ausstattungsmerkmalen ausgestattet, die das Fahrerlebnis weiter verbessern. Das TFT-Farbdisplay ist nicht nur informativ, sondern auch ästhetisch ansprechend und leicht ablesbar. Konnektivitätsoptionen wie Bluetooth-Konnektivität und Smartphone-Integration ermöglichen es dem Fahrer, auch unterwegs mit der Welt verbunden zu bleiben, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen. 

Alltagstauglichkeit und Vielseitigkeit

Was den Tiger 900 wirklich auszeichnet, ist seine Alltagstauglichkeit und Vielseitigkeit auch bei der Testfahrt. Ob auf der täglichen Pendelstrecke zur Arbeit, bei Wochenendausflügen ins Gelände oder auf ausgedehnten Abenteuerreisen, die Tiger 900 bewältigt jede Herausforderung mit Leichtigkeit. Dabei machen es die großzügige Gepäckkapazität und die Vielzahl von Zubehör- und Anpassungsoptionen zu einem äußerst vielseitigen Motorrad, das sich problemlos an verschiedene Bedürfnisse und Vorlieben anpassen lässt.

Probleme und Lösungen

Während des Tests und auch im Allgemeinen wurden keine wirklichen Probleme mit der Triumph Tiger 900 festgestellt. Das Motorrad erwies sich als äußerst zuverlässig und robust, sowohl auf kurvigen Straßen als auch auf längeren Fahrten. Ebenso der Motor als auch die verschiedenen elektronischen Systeme funktionierten einwandfrei und trugen zu einem angenehmen Fahrerlebnis bei. Meiner Erfahrung nach kann es irgendwann immer zu Problemen kommen, diese sind dann aber oftmals einer falschen Handhabung zuzuschreiben. In diesem Fall, ist mir auch von Besitzern dieses Motorrades nichts weiter bekannt.

Wartung und Service

Die Wartungsintervalle können wie immer je nach Modell und Baujahr variieren. Generell empfiehlt der Hersteller jedoch, regelmäßige Wartungsarbeiten alle 10.000 bis 12.000 Kilometer oder einmal im Jahr durchzuführen, je nachdem, was zuerst eintritt. Diese Wartungsintervalle können auch von den Fahrgewohnheiten und den Betriebsbedingungen des Motorrads beeinflusst werden. 

Es ist wichtig, die Wartungsanweisungen im Handbuch des Motorrads zu überprüfen und die empfohlenen Serviceintervalle einzuhalten, um die optimale Leistung und Zuverlässigkeit des Fahrzeugs zu gewährleisten.

Fazit zum Triumph Tiger 900 Test-Erfahrungsbericht

Insgesamt hat mich die Triumph Tiger 900 beim Motorradtest in jeder Hinsicht beeindruckt. Mit seinem kraftvollen Motor, seinem komfortablen Fahrverhalten und seiner umfangreichen Ausstattung setzt er neue Maßstäbe in der Welt der Abenteuer-Motorräder. Egal ob auf der Straße oder im Gelände, dieses Motorrad überzeugt mit seiner Vielseitigkeit und seinem unverwechselbaren Charakter. Für jeden, der nach einem Motorrad sucht, das Abenteuerlust und Alltagstauglichkeit perfekt kombiniert, ist die Triumph Tiger 900 meiner Erfahrung nach zweifellos eine erstklassige Wahl.

Triumph Tiger 900 Test

Tiger 900 Preis

Der Preis für die Triumph Tiger 900 kann je nach Standort, Ausstattungsoptionen und zusätzlichen Zubehörteilen variieren. Im Allgemeinen kannst du mit einem Startpreis von ca. 15.295€ für das Standardmodell rechnen. 

Händler in deiner Nähe: mehr dazu hier!

Weitere Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert